Folge 18 – Wiederentdeckung eines Autors – 14. März 2020

DER SALON WIRD AUFGRUND DER AKTUELLEN VIRUS-LAGE VERSCHOBEN.
EIN NEUER TERMIN WIRD, SOBALD DIE LAGE ES WIEDER ZULÄSST, BEKANNT GEGEBEN
.

Das Leben in Berlin in den 1920er Jahren ist als Spiegel der Zeitgeschichte nach wie vor ein reizvolles Thema. Die Bücher von ULRICH ALEXANDER BOSCHWITZ (1915-1942) spielen im Berlin jener Zeit und sind angesichts ihrer abenteuerlichen Editionsgeschichte selbst ein Stück Zeitgeschichte, sind sie doch erst seit Kurzem in deutscher Sprache zu lesen.

Nachdem sein Roman „Der Reisende“ 2018 als bedeutsame literarische Wiederentdeckung gefeiert wurde, ist im vergangenen Jahr auch Boschwitz‘ Debütroman erschienen:

„MENSCHEN NEBEN DEM LEBEN“

Ulrich Alexander Boschwitz zeichnet in seinem erstmals 1937 in schwedischer Sprache veröffentlichten Roman tragikomische Porträts von Menschen, die im krisengeschüttelten Berlin um’s Überleben kämpfen. Da ist der abgestumpfte Bettler Fundholz, der nachts in einem Gemüsekeller haust, der arbeitslose Grissmann, der dem blinden Kriegsveteran Sonnenberg dessen Freundin Elsi, eine Ex-Prostituierte, ausspannen will, oder die obdachlose und geistig verwirrte Frau Fliebusch, die nicht glauben will, dass ihr schöner Wilhelm im Krieg gefallen ist. Boschwitz verwebt die Geschichten seiner Figuren zu einem bühnenreifen Handlungsgeflecht, das in einem bizarren Kneipenszenario im Fröhlichen Waidmann kulminiert, wo sich das sogenannte Lumpenproletariat regelmäßig amüsiert.

ROLAND SIMON wird ausgewählte Szenen lesen
FRANK WISMAR singt dazu Lieder von Bertolt Brecht und wird von
TITTO LABIANCA am Klavier begleitet.

Da die Wiederentdeckung von Ulrich Alexander Boschwitz ganz wesentlich dem Verleger PETER GRAF zu verdanken ist, freue ich mich sehr, ihn im Salon als Gesprächsgast begrüßen zu dürfen.

Beginn: 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr

Ort: Rote-Insel-Salon, Großgörschenstraße 6, 10827 Berlin (S 1 Yorckstraße/U 7 Bahn Kleistpark

Beitrag für die Künstler: 12 Euro

Ich freue mich auf Euren/Ihren Besuch und bitte wegen der begrenzten Platzzahl um verbindliche Anmeldung.

Eure Ariane Mhamood

ArianeMhamood@gmx.net
Telefon: 030 7819817, mobil: 0173 4686206